,

28.8.22 Unholy SAINT JHN

Man kann getrost sagen, dass SAINT JHN eine nicht ganz typische Karriere hingelegt hat. Allein schon, dass sein größer Durchbruch auf einem Remix eines seiner Tracks beruht, ist recht extravagant. Sowieso dürfte er einer der Musiker sein, dessen Machwerk man kennt, ohne dem Namen dahinter gewahr zu sein.

,

21.8.22 Gibbt euch Freddie Gibbs!

Ich möchte mit dem Statement meiner eigentlich nicht sonderlich rap-affinen Begleitung während Freddie Gibbs letzter Berlin-Show 2019 eröffnen: „Krass….das ist ja son richtiges Rap-Konzert…voll Geil!“ Nachdem ja bereits seit geraumer Zeit die Diskussion brennt, ob der derzeitig herrschende Sound überhaupt noch als Rap bezeichnet werden darf, stellt sich die Frage bei Freddie Gibbs einfach nicht!

,

*ausverkauft* 9.7.22 U Might Got Soul, They R 47SOUL

47Soul erschienen erst 2015 auf der musikalischen Landkarte. Zumindest jenseits des deepsten Untergrundes. In diesem Jahr wurde ihr Debut „Shamstep“ released: der Name bezeichnet nicht nur ihr Erstlings-Werk, sondern auch ihren eigenen Musik-Stil. Eine Mischung aus Dubstep, HipHop und den Klängen ihrer Heimat, allen voran dem Dabke. Es wundert also auch nicht, dass sich auch in ausverkauften Hallen immer mal wieder Kreise bilden und die Dabke getanzt wird!

,

-cancelled!- F**k Starlord, here comes SCARLXRD

Mit fast 40 sind manche Konzerte so ne Sache für sich…man muss damit umgehen können, der Senior vor Ort zu sein. Neben dieser eher befremdenden Komponente hat der Generationskonflikt aber auch Vorteile: im Gegensatz zu meiner Generation haben junge Menschen noch richtig Euphorie & Energie, die die Halle zum brodeln bringt. Wenn es sich dann noch um einen SCARLXRD-Konzert handelt, sollte man schonmal den Feuerlöscher bereit halten!

,

10.6.22 She’s a hot BBYMUTHA

Lasst uns mal über Multi-Tasking reden: ich für meinen Teil bin ja schon mit laufen und atmen überfordert. Sowieso liegt die Belastbarkeit vieler eher im unteren Bereich. BBYMUTHA hingegen betreibt nicht nur eine Apotheke und zieht zwei Zwillingspaare groß, ganz nebenbei baut sie sich auch noch eine Rap-Karriere auf!

,

23.4.22 Bi-Ba-BONOBO

Unsere heutige Geschichte soll von einem musikalischen Kleinod namens Bonobo handeln. Bonobo ist aber kein wundersamerweise extrem musikalischer Primat. Es handelt sich um den englischen Musiker Simon Green. Ich bin leider nicht so gut im einordnen in Genres. Elektro?! Easy Listening?! Irgendwie sowas in die Richtung. Offiziell scheinbar Downtempo. Fakt ist, Bonobos Musik erzeugt Reaktionen, mit denen man nahezu 100%ig kalkulieren kann. Die gängiste ist Folgende: „Was ist denn das für üüüüüüberchillige Mucke???“

,

Zutatenliste: Klezmer, Hip-Hop und Trap

Der Unterschied liegt ja oft im Detail. Und so ist es auch hier: MishMosh. Nicht MischMasch, wie die Brause von Fritz-Kola. Nicht Mish-Masch, wie das bulgarische Gericht. MishMosh!