Tape Art Convention 2016

14141757_1757733344466718_619176275036952822_n

Tape Art ist kein ganz neues StreetArt-Phänomen mehr, jedoch bewegt es sich häufig immer noch unter dem Radar- auch so manchen Liebhabers der urbanen Künste. Die Tape Art Convention 2016 möchte sich erstmalig dieser speziellen Disziplin annehmen, um als Katalysator für deren Verbreitung zu wirken. Hierfür wartet die 4-wöchige Ausstellung im Haus Schwarzenberg, organisiert vom Kollektiv Tape That und Slava Ostap, mit einem umfangreichen Programm und zahlreichen Künstlern auf.

Wir alle wissen, Klebeband oder auch Tape ist Multifunktional einsetzbar. Speziell mit dem sog. Panzertape lässt sich so ziemlich alles reparieren, teils nicht nur temporär. Verschiedenste wissenschaftlich fundierte Beiträge in Bildungs-Sendungen wie Galileo auf den seriösesten Kanälen haben uns dies bereits eindrucksvoll vor Augen geführt, indem sie Autos an Decken und Menschen an Wände klebten. Und nun auch noch Kunst….

Wer sich im Mikrokosmos bewegt oder aber mit offenen Augen durch die Stadt läuft, der ist auch schön über geklebte Bilder und/oder geklebte Installationen gestolpert. El Bocho verzierte mit einem inoffiziellen Rekord des bis damals größten geklebten Bildes die Fassade des Stattbad Wedding (RIP!). Buff Diss und Klebebande gehören ebenfalls zu den ersten Namen, die mir dazu einfallen. Ersterer wird auch auf der Convention vertreten sein.

Die Convention selbst richtet sich an Zuschauer und an Künstler, die selbst in dem Metier tätig sind. In Workshops und Live-Performances haben Besucher die Möglichkeit Einblicke in verschiedene Techniken und Herangehensweisen an ein Werk zu erlangen, etwas über unterschiedliche Tape-Strukturen und Eigenschaften zu lernen und schließlich Schaffensprozesse zu beobachten oder eben selbst aktiv zu werden.

Alle nötigen Infos zur Convention und dem dazugehörigen Programm findet ihr auf der Homepage und bei Facebook

8.10. Tape Art Convention 2016, Haus Schwarzenberg, 19Uhr

Tape My Bitch Up!

(YB)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.