Upstruct Labelnight

10917131_872918902759048_7321318110644807490_o

„Schenk einer Frau einen Baum..“ …was passiert, erfahrt ihr im Track. Ob das am Samstag im Bi Nuu passiert darf man bezweifeln. der P-Berg Ajatollah und seine Gang laden zum Tanz und es könnte durchaus maskulin dominiert sein. Den evtl. und wenn dann wohl in der Unterzahl anwesenden Frauen darf man ruhig einen Baum (oder wahlweise ein Bier oder ne Pille) schenken, man wird wohl nicht der Einzige an dem Abend sein. Evtl hilft da doch eher was aus Gold…goldene Kotze zB.. Das die anwesend sein wird, ist schon wahrscheinlicher, werden sicher viele dem Abenteuer Alkohol frönen. Dass das ohnehin viele, jeden Tag, zu jeder Stunde, nicht nur in dieser Stadt tun, ist jedem klar, doch nur wenige verpacken ihre Gedächtnislücken geschwängerten Abende so unterhaltsam wie MC Bomber. Der folgende Text wird sich (leider) größtenteils auf ihn beschränken, da er der Einzige aus dem Upstruct-Stall ist, mit dem ich mich bisher musikalisch etwas intensiver auseinandersetzte. Auf den Rest der Beteiligten können wir uns voll enthusiastischer Erwartung freuen.

Allzuviel gibt’s meinerseits über MCB nicht zu sagen. Eventuell könnte man bereits Wikipedia befragen, aber darauf verzichte ich gern. Ich glaub reduzieren lässt sich das auf den Begriff: klassischer berliner Jung in seiner Sturm und Drang Phase. Hab gehört, er ist erst Anfang zwanzig. Daraufhin machte vieles Sinn (check the rhyme,yo). Seine doch eher dürftigen Pieces kannte ich ja schon…..dazu schweig ich hier lieber. Es tauchten die ersten P-Berg Battletapes bzw -Tracks in meinem Mikrokosmos auf. Die und andere EP´s gibt’s immer noch auf Upstruct.org zum Download. Was n feiner Zug is, hat er es doch mittlerweile immerhin in die Juice geschafft…manch Anderer würde daraufhin den freedownload stoppen und alles nur noch verschachern. Tut er aber auch. Auf Vinyl. Im allgemeinen könnte man sagen, er sei ein Freund der alten Schule: alles for free, außer Vinyl,is ok. Wortwahl auch gerne alt-berlinerisch. Und der Sound klingt wie die alten berliner Rapsachen a la MOR. Von denen, wie von anderen Konsorten wie Westberlin Maskulin etc sei er wohl Fan…macht auch Sinn. klingt schon sehr ähnlich: Beats nice, Raptechnisch nicht immer gut, aber selbst dann meist amüsant.

Vielleicht ist darin sein Erfolg begründet. Immerhin ging es ziemlich schnell von Konzerten in kleinen Clubs, zur Vorband von Retrogott im Gretchen, hin zum headliner der Upstruct Labelnight. Die Themen, bestehend aus Graffiti, Party&Bullshit, Bitches/Beziehungen und hängen mit Kumpels kombiniert mit Humor und Rhetorik, sind vor allem in Berlin nahezu zeitlos. Hinzu kommt die ältere Generation a la ich, die die Sachen zudem noch mit einem gewissen nostalgischen Wert betrachtet. Joa…manchmal sind Erfolgsrezepte scheinbar schlicht und Weniger Mehr. In diesem Sinne->.

Moment…es gibt natürlich noch einen Haufen anderer Rapper und DJ´s! Guckt auf Flyer. Ein paar davon hab ich schon auflegen hören und die Herren sind es durchaus Wert, sie kennen zu lernen!

Tickets und Infos gibts hier und bei Facebook

28.2.,Upstruct Labelnight, Bi Nuu

(YB)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.