Swollen Members

10991299_10153020846133592_5981326494883167240_n

„I still be on the grind, when it all collapse…!“ . Der Hook ihres Tracks “the grind” sind sie bis heute treu geblieben: nach nunmehr mindestens 16 Jahren Bandgeschichte ist kein Ende in Sicht. Vor allem über soziale Medien sind die Dudes aus Kanada sehr Präsent. Hierzulande leider noch viel zu unbekannt, beehren sie uns nach langer Zeit wieder mit einem Live-Auftritt (der letzte war vor 1000 Jahren im Cassiopeia und Oberstark!) und so wird es nun zur Pflicht ein paar Minuten meiner/eurer Zeit den Swollen Members zu widmen!

Swollen Members, das sind die Rapper Prevail und Madchild und der Dj Rob the Viking. Mittlerweile muss man dazu sagen, denn früher war Moca Only ebenfalls fester Bestandteil der Kombo in der Rolle des Rappers, entschied sich aber nach deren 4. Album „Heavy“ Soloprojekte zu verfolgen. Alle Alben inkl ein paar Label-Sampler erschienen über das von Madchild gegründete Label Battle Axe Records und sowieso war dieser die maßgeblich treibende Kraft, die zum Entstehen der Swollen Members beitrug. Vor allem die ersten beiden Alben „Balance“ und „Bad Dreams“ haben mich damals mit ihrem deepen, teils sehr düsteren Sound eingenommen. Die Kritiker ebenfalls, gewannen die Members doch diverse Auszeichnungen, nicht nur für ihre ersten Alben. Trotzdem hing der Sound auch ihnen nach, weshalb sie sich nach „Monsters in my Closet“ und „Heavy“ auf ihrem 5. Album  „Black Magic“ wieder ihrem älteren Sound annähern wollten. Das war jedoch noch lange nicht das Ende: es folgten weitere 4 Alben, u.a. das erst 2014 erschienene „Brand New Day“. Wie es zustande kam, dass sich bereits vom ersten Album an hochkarätige Features die Klinke in die Hand gaben, weiß ich nicht. Es gibt Dinge, die sollte man nicht hinterfragen, sondern einfach genießen: features von Everlast, Evidence, Nelly Furtado, Tech N9ne, Chali 2 Na, La Coka Nostra etc gehören eindeutig dazu!

In ihren Videos und auch durch ihren Körperschmuck machen Prevail und Madchild recht deutlich, welcher Szene sie sich zugehörig fühlen: Tattoos, aufgebaute Frauen, schnelle motorisierte Vehikel mit variabler Reifenanzahl. Aber auch BMX und alles, was der Extremsport noch so bietet. Nicht verwunderlich also, dass ihre Mucke auch für thematisch verwandte Spiele, wie SmackDown und Matt Hoffmans Pro BMX genutzt wurde. Legendär auch die Verwendung des Totenkopf-Bandanas als Vermummung in den Videos und die Tatsache, dass sich ihr Management von ihnen trennte, da Madchild mit Hells Angels verkehrte. Kernige Typen also… mit „Dagger(s in their) Mouth” und “Armed to the Teeth” (die Titel ihres 6. und 7. Albums)….Also nutzt die Gelegenheit, grabt die Battle Axe aus und schließt euch den Swollen Members an!

25.2., Chesters, 19.30Uhr

Doch wie ihr auf dem Flyer schon seht, es gibt durchaus mehrere Dates zum Eintragen in den Kalender:

6.3. Ronny Trettmann und Symbiz Sound

12.3. Taktloss

 

Tickets (und leckere Burger) gibt’s beim Burgeramt

(YB)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.