ROBERT GLASPER TRIO *live*

10981337_889426214447839_3207007273022796721_n

Film-Trailer sind Fluch und Segen: einerseits erfährt man grob die Handlung und kriegt bestenfalls richtig Lust auf den Film. Andererseits zeigen sie viel zu häufig bereits die Highlights…das ist scheiße. Bei Musik kann einem das nicht passieren. Da macht der Pressetext einfach nur Lust aufs Konzert, ohne, dass er gleich die musikalischen Highlights verratend vorspielen könnte. Hier also der Text, der mich dazu brachte, das Robert Glasper Trio Live erleben zu wollen

„Vom Jazz zur Black Music und wieder zurück. Mit seinen beiden letzten R’n’B- und HipHop-orientierten „Black Radio”-Alben gelang Blue-Note-Pianist Robert Glasper der kommerzielle Durchbruch und Gewinn zweier Grammys. Jetzt kehrt er zu seinen Wurzeln im akustischen Trio-Jazz zurück, wiedervereint mit Bassist Vincent Archer und Schlagzeuger Damion Reid, mit denen er seine beiden ersten Blue-Note-Alben aufgenommen hatte. Glaspers Fähigkeiten als Pianist sind dabei unumstritten. Den Jazz lernte er bereits als Kind kennen, als ihn seine Mutter, eine professionelle Gospelsängerin, mit in die Jazzclubs nahm, statt ihn dem Babysitter zu überlassen. Heute kultiviert der im texanischen Houston geborene Musiker eine einzigartige Symbiose aus Jazz und Hip Hop. Egal ob im akustischen Trio, oder in seiner Formation The Robert Glasper Experiment, die mit Synthies, Fender Rhodes und E-Drums auf elektronischen Pfaden wandelt – alles steht im Zeichen der fruchtbaren Verbindung. Als Musical Director bei Terence Blanchard hat er ebenso brilliert wie als Leader und in Kollaborationen mit Bilal, Mos Def, Common, Q-Tip, Talib Kweli, Slum Village, Jay-Z, J Dilla oder Erykah Badu. Es kommt nicht von ungefähr, dass die Musik von „Black Radio“ in der amerikanischen Musikpresse als „der Sound der Zukunft“ gepriesen wurde. Laut eigener Aussage hätte Glasper das Meisterwerk, für das er im Februar 2013 einen Grammy erhielt, eigentlich schon 2005 veröffentlichen können. Doch um als Musiker auch wirklich respektiert zu werden, wollte er zuvor erst ein paar Jazzalben herausbringen. Respekt fliegt dem 37-Jährigen Künstler mittlerweile von allen Seiten entgegen – keineswegs nur aus dem Jazzlager. Schliesslich ist ja auch die Pop-Musik nie weit entfernt, interpretiert Glasper doch u.a. Songs von Kendrick Lamar, Musiq Soulchild, John Legend, Bilal, Radiohead und Joni Mitchell. Die Aufnahmesession zum brandaktuellen Werk „Covered” fand live und vor Publikum im berühmten Studio A von Capitol Records in Hollywood statt. Heute sind wir das Publikum und dürfen die LiveAtmosphäre geniessen.“

Habt ihr jetzt auch Lust?! Dann ab hin da! Wie wir, oder zumindest ich, weiß, steht das Gretchen ohnehin für geiles Line-Up und außerordentliche Künstler.

18.7.15, Robert Glasper Trio, Gretchen, 19.30Uhr

(YB)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.