Melt!Booking pres.: MadeInTYO @ Burg Schnabel

Das Problem mit diesen ganzen neuen, jungen Rappern?! Ich mag ihre Musik, kann aber nicht viel über sie sagen. Die Karriere liegt ja im Idealfall noch vor ihnen. Bei MadeInTYO reichen mit allerdings ein paar Eckdaten: kommt aus Atlanta, ist auf der XXL Magazine Freshman of The Year-Liste, Songtitel wie „Ned Flanders“, hat zwischen 2016 und 2018 3 Mixtapes, 2EPs und 1 Album veröffentlicht und hat schon jetzt hochkarätige Kollabos u.a. mit Asap Ferg am Start…muss man eigentlich noch mehr sagen?!

Wenn euch das wirklich nicht reichen sollte, müsst ihr euch mit der PM begnügen:

Atlanta GA ist seit langem als fruchtbarer Boden für musikalisches Talent bekannt. Neuer aufstrebender Stern ist MadeInTYO (ausgesprochen: Made In Tokyo). MadeInTYO, hat keine klassische Rapper Backstory – geboren Malcolm Davis, Sohn eines Marineoffiziers, zieht er häufig um, bis seine Familie in Tokio landete. Beeinflusst von der fremden Kultur um ihn herum und inspiriert von seinem Bruder Rizzy (selbst ein erfolgreicher Rapper) begann MadeinTYO seine ersten Songs zu schreiben.

Bisher ist es MadeinTYO gelungen, sich in der überfüllten Atlanta-Hip-Hop-Szene einen Platz zwischen Future, Young Thug und Migos zu verschaffen. Seine basslastigen Produktionen passen klanglich zu den Straßensensibilitäten des Südens, sein Stil ist allerdings verspielter und luftiger als die meisten seiner Zeitgenossen. Seine Debütsingle „Uber Everywhere“ gewann mit knapp 4 Millionen Videoaufrufen schnell an Bedeutung. Und ob es Remixe von Travis Scott oder Tory Lanez, Snapchats von Bryson Tiller und Kylie Jenner oder Modeschauen von Kanye West sind – MadeinTYO scheint jedem in der Popkultur geliebt zu werden.

Wer das Rapgame in den USA die nächsten Jahre dominieren wird, weiß bekanntlich die Redaktion des größten US-amerikanischen HipHop-Magazins XXL und wählte MadeInTYO in die Freshman Class 2017. „Madeintyo reiht sich nahtlos in die Reihe der Weirdos ein, die Atlantas Szene in den letzten Jahren hervorgebracht hat“, schreib das Juice Magazin zur Nominierung. Ende Oktober 2018 veröffentlichte MadeInTYO sein aktuelle Album „Sincerely, Tokyo“ inklusive Features von A$AP Ferg, Gunna, 24HRS, Roy Wood$, Blood Orange und Tinashe.

26.3., MadeInTYO, Burg Schnabel, Einlass 19Uhr, Beginn 20Uhr

Alle Infos und Tickets findet ihr hier und da

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.