*ausverkauft* Melt!Booking pres: Chromatics @ Astra (9.10.19)

Auf Gefahr hin an falscher Stelle zu pauschalisieren: als Kind der Achziger steht man auf Synthie-Pop! Doch selbst,wenn ich mit dieser Behauptung falsch liegen mag, folgende würde ich in Stein meißeln: wer Synthie-Pop mag, wird die Chromatics lieben!

Diverse Umbesetzungen, vor allem aber ein Labelwechsel und der damit verbundene Stilwechsel setzen eine Zäsur in der seit 2001 andauernden Bandhistorie: während die ersten Veröffentlichungen, so auch ihr 2003er Debut „Chrome Rats vs. Basement Rutz„, noch dem Post-Punk zuzuordnen wären, glänzte das 3. Album „Night Drive“ bereits mit sphärischem Synthie-Pop samt 80´s-Charme und feinsten Vocals. Allerspätestens mit „Tick of the Clock„, den sie zum Drive-Soundtrack beisteuerten, dürfte auch die Breite Masse das Potential der Portlander erkannt haben! Sowieso sind die Chromatics eine dieser Bands, von denen jeder etwas kennt, ohne sich dessen bewusst zu sein. Das mag vor allem daran liegen, dass deren hypnotischer Sound auch gern mal für Werbungen (Commerzbank)/Serien (Twin Peaks)/Samples (Schoolboy Q) etc genutzt wird….

Der aktuelle Band-Stand sieht so aus: ein Quartett, bestehend aus Gitarrist Adam Miller, der Sängerin Ruth Radelet, dem Schlagzeuger Nat Walker sowie dem Multiinstrumentalisten Johnny Jewel, das auf dem Label Italians do it better gesigned ist und durch ziemlich konstanten Album-Output besticht, ohne aber jedes Jahr eine lieblose Scheibe auf den Markt zu werfen…Sympathisch! Die wohl irritierendste Geschichte hängt mit Johnny Jewel zusammen: nach einer Nahtot-Erfahrung ließ er sämtliche Kopien des damals bereits angekündigten und fertiggestellten Albums „Dear Tommy“ zerstören… um es dann erneut aufzunehmen. Klingt schon komisch?! Es wird noch komischer: das Album ist bis heute nich released! Dafür kam 2017 noch das Album „Nite„. Nun wurde Anfang des Jahres der Track „Time Rider“ veröffentlicht und so die Hoffnung der Fan-Gemeinde auf „Dear Tommy“ neu entfacht!

Neben Chromatics, als ob das nicht schon reichen würde(!), gibt es im Astra weitere Synthie-Pop-Sensationen zu genießen: Desire (die ebenfalls einen Track zu Drive beisteuerten)und In Mirrors. Es besteht also begründete Hoffnung, dass das ein ziemlich starker Abend wird!!!

9.10., Chromatics, Astra, Einlass 18.30Uhr, Beginn 20Uhr

Alle Infos und Tickets findet ihr hier und da

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.