„Eine kleine Brücke am Westhafen“

Jeden Monat treffen wir zwei Menschen, die sich gemeinsam durch den Großstadtdschungel lieben, fotografieren sie in ihrem Zuhause und stellen ihnen ein paar Fragen. Im Januar sind das Sie (21) und Er (26) aus dem schönen Bezirk Wedding.

 

dbb:  Wo, wann und wie habt Ihr Euch kennen- und lieben gelernt?

ER: Kennen gelernt haben wir uns digital bei okcupid.com und lieben gelernt analog in einer Berliner Eckkneipe zwischen Dartpfeilen, Schlagersongs und Bierkrügen.

SIE: Ganz klassisch im Internet

dbb: Wollt ihr zusammen alt werden und wenn ja, ist Berlin die richtige Stadt dafür?

SIE: Darüber haben wir nie großartig geredet. Aber falls wir es miteinander aushalten sollten, bis wir alt sind, ist Berlin allemal besser dafür geeignet, als z.B. eine Vorstadt, in der der Fokus nicht über die eigenen Kinder und das Reihenhaus hinausgeht.

ER: Es ist schwer heute noch an die große Liebe zu glauben, aber ein gemeinsames Leben in Berlin schützt uns schon einmal gut vor Doppelhaushälften und Autos waschen.

dbb: Wer hat beim Sex die Hosen an?

ER: Das bin ich, auch wenn wir viel gemeinsam über Wünsche und Vorlieben sprechen.

SIE: Meistens er.

dbb: Was ist für Euch Berlins romantischste Ecke bzw. wo findet man in Berlin Romantik?

SIE: Eine kleine Brücke am Westhafen. Das ist unser Platz.

ER: Romantik finden wir an leisen Orten inmitten Natur und Großstadt, beispielsweise unter einer Fußgängerbrücke zwischen Wedding und Moabit.

dbb: Lebt ihr Eure Beziehung monogam?

ER: Ja, tuen wir. Da wir jedoch dieselben Frauen attraktiv finden, ist noch ein Platz frei auf der Decke.

SIE: Derzeit leben wir monogam, aber wir sind (gemeinsamen) Spaß mit anderen nicht abgeneigt.

Fragen/Fotos: Monika Wehlers