BeatGeeks WKND SPCL #7

Eigentlich sind die Beatgeeks ja eine feste Dienstags-Instanz im Monarch. Nicht nur,dass das Monarch eigentlich eh zu klein ist für so viel raumfüllendes Talent, ab und zu, das wissen wir alle, bedarf es einfach etwas Varianz. Fürs eigene Gemüt. Die Glut am Leben halten! Wo ginge das besser als im Gretchen beim alljährlichen WKND SPCL?!

Hier zeigen die BeatGeeks aka Suff Daddy & LeBob, in Geleit von ein paar ihrer illustren Freunde, aka die Creme-de-la-Creme der deutschen Beat-Bastler-Szene, wieso sie, nun ja, die Creme-de-la-Creme sind!

Wieder wird so gut wie jede Geschmacksrichtung an lecker Rumsbums mit dabei sein- genreübergreifend wird von Trap über Rap bis House produziert. Teilweise mit unterschiedlichen Alteregos oder einfach auf verschiedenen Labels – je nach Bedarf.

Ehrengast des Abends ist Pomrad, der mit seiner eigenen Live-Band performt. Der junge Belgier hat vor knapp 2 Jahren das Album „Knights“ rausgehauen und sich damit zu internationaler Bekanntheit verholfen. Die Platte ist praktisch eine Aneinanderreihung von Bangern, denen der Funk aus jeder Pore läuft.

Ebenfalls mit seiner Live-Band „The Lunchbirds“ unterwegs: Suff Daddy. Man kennt ihn: Shows für Anderson Paak, erfolgreiche DJ-Shows in ganz Europa und ein Boiler Room Set in London ist nur ein Auszug. Sein aktuelles Album „Birdsongs“, auf dem unter anderem sein Bandkollege Dexter (Betty Ford Boys) oder Mayer Hawthrone vertreten sind, erschien am Juni 2016.

Dienst & Schulter sind zwei junge Produzenten aus Köln, deren Blutsverwandtschaft dafür sorgte, dass sie schon von Kindesbeinen an als Duo auftraten. Der eine wurde in der HipHop Szene groß, der andere entdeckte die Gitarre und den Jazz für sich. Ihr Stil versucht den Vibe des Oldschool-HipHop mit neuen, futuristischen Elementen zu verbinden und nimmt dabei Umwege in alle dazwischenliegenden Genres und Stile.

Torky Tork ist eine wahre Perle in der Berlin Produzenten-Landschaft. Die „PR110″-Platte z.B. besticht durch die klare Struktur, für die sich Torky in das enge Korsett, nur Samples der DDR-TV-Sendung Polizeiruf 110 zu benutzen, gezwängt hat. Wohingegen das folgende Featurealbum mit Suff Daddy eine ganze Welt an Einflüssen offenlegt. Ansonsten dürfte einem das berliner Original durch seine Beats für Audio88 & Yassin und Doz9, sowie sein Album „Syria“ ein Begriff sein.

Unterstützung gibt es an diesem Abend auch von den Plattentellern. Jay Scarlett dürften viele von seiner gefeierten Radio-Sendung Sounds Supreme auf BR Puls kennen. Last but not Leats dard natürlich BeatGeeks Gründer LeBob nicht fehlen. Wie immer hostet er das Fest und präsentiert zwischen den einzelnen Produzentensets die ein oder andere interessante Platte.

Hier schonmal etwas zum warmhören:

https://soundcloud.com/pomrad
https://soundcloud.com/suff-daddy
https://soundcloud.com/beatgeeks_rec
https://soundcloud.com/torky-tork
https://soundcloud.com/dienst
https://soundcloud.com/beatdimensions

Für euch gibt es nur noch eines zu tun: möglichst schnell ein Ticket klären! Die gehen nämlich weg, wie warme Semmeln!

Infos und Tickets gibts hier und da

Hier noch ein paar Impressionen aus 2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.